Überspringen zu Hauptinhalt
+49 7071 565 44 850 info@centerforanimalgenetics.com Facebook

Hyperkaliämische Periodische Paralyse (HYPP)

35,00 

→ Temporäre Lähmungserscheinungen.


Anleitung für die Bestellung:

  1. Geben Sie die Informationen für das Pferd in die Felder unten ein.
  2. Fügen Sie den Test zu Ihrem Warenkorb hinzu.
  3. Gehen Sie zu Ihrem Warenkorb und Checken Sie aus, oder
  4. Fügen Sie die Informationen zu einem weiteren Pferd ein.
  5. Zur Probenentnahme folgen Sie der Anleitung unter Anleitung zur Probenentnahme
  6. Für das Einsenden von Haarproben können Sie diese Vorlage benutzen.
  7. Senden Sie mit den Proben bitte ebenfalls das ausgefüllte Bestellformular.

Für einen Züchter- oder Tierarztrabatt kontaktieren Sie uns bitte vor der Bestellung.

Die Informationen, die Sie hier einfügen werden in dem Zertifikat mit den Ergebnissen aufgeführt (außer „Zusätzliche Informationen“).

Bitte geben Sie den Namen Ihres Tieres ein.
Bitte geben Sie das Geburtsdatum Ihres Tieres ein.
Bitte geben Sie die Rasse Ihres Tieres ein.
Bitte geben Sie die Lebensnummer Ihres Tieres ein.
Bitte geben Sie hier die Microchipnummer Ihres Tieres ein.
Hier können Sie zusätzliche Informationen eingeben, z.B. Symptome oder den Grund für das Testen (nicht auf Zertifikat).

Allgemeine Information

  • Verschiedene Schweregrade der Krankheit führen zu stark variierenden Krankheitsbildern.
  • HYPP kann lebensbedrohlich sein, wenn Herzarrhythmien oder Atemlähmungen auftreten.
  • Tiere mit zwei Kopien der Genvariation (HYPP/HYPP) zeigen meist stärker ausgeprägte Symptome als Pferde mit nur einer Kopie (n/HYPP).
  • Anfälle treten häufiger nach Futterumstellungen, Stress oder Transporten auf.
  • HYPP ist gekennzeichnet von einer fehlerhaften Signalweiterleitung vom Gehirn zu den Muskeln/Organen.
  • Symptome können durch kaliumarme Ernährung (z.B. Vermeidung von Luzernen/Alfalfa im Heu) vermindert werden.
  • Zurückzuführen auf den Zuchthengst „Impressive“.

Symptome

  • Allgemeine Schwäche
  • Periodische Muskelkrämpfe und Lähmungserscheinungen
  • Atemgeräusche
  • Starke Bemuskelung

Vererbung und Genotypen

→ HYPP ist eine autosomal dominante Erbkrankheit, das heißt, dass Pferde mit einer oder zwei Kopien der Genvariation (n/HYPP oder HYPP/HYPP) betroffen sind.

Genotyp: Das Pferd ist:
Auswirkungen:
n/n normal. Das Pferd besitzt keine Anlagen für HYPP und kann diese somit nicht an die Nachkommen weitergeben.
n/HYPP betroffen (mischerbig). Die auslösende Mutation wird zu 50% an die Nachkommen weitergegeben. Diese Nachkommen sind ebenfalls betroffen (n/HYPP).
HYPP/HYPP betroffen (reinerbig). Die auslösende Mutation wird zu 100% an die Nachkommen weitergegeben. Alle Nachkommen sind ebenfalls betroffen (n/HYPP).

Empfehlungen

  • Betroffene Tiere (n/HYPP oder HYPP/HYPP) sollten von der Zucht ausgeschlossen werden.

Referenzen

Rudolph, J. A., Spier, S. J., Byrns, G., Rojas, C. V., Bernoco, D., & Hoffman, E. P. (1992). Periodic paralysis in quarter horses: a sodium channel mutation disseminated by selective breeding. Nature Genetics, 2(2), 144-147. doi: 10.1038/ng1092-144.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite: Online Mendelian Inheritance in Animals.

An den Anfang scrollen