Lokus Informationen: MITF-Lokus

Erbgang: autosomal-dominant

→ Tiere mit einer oder zwei Kopien (M/n oder M/M) dieser Mutation sind betroffen.

Allgemeine Informationen:

  • Scheckenmuster mit aufgehellter Grundfarbe.
  • Großflächige weiße Flecken an Bauch, Beinen und Kopf.
  • Relativ neue Fellfarbe, die bis jetzt erst in einem Freiberger Hengst festgestellt wurde. Beide Elternteile sind einfarbig, seine Farbe entstand durch eine spontane Mutation. Der Hengst ist taub und nur eingeschränkt fruchtbar.

→ Die CAG bietet diesen Test an, jedoch ist es sehr unwahrscheinlich, dass ein anderes Pferde die exakt gleiche Mutation zeigt, da der Freiberger Hengst keine Nachkommen hat. Falls Sie unsicher sind, welcher andere Test für Ihr Pferd in Frage kommt, kontaktieren Sie uns. Andere Scheckenmuster finden Sie auf unserer Übersichtsseite.

 

Testinformationen: Dieser Test zeigt eine Veränderung eines einzelnen Basenpaares im Exon 6 des MITF Gens.Hauswirth, R., Haase, B., Blatter, M., Brooks, S.A., Burger, D., Drögemüller, C., Gerber, V., Henke, D., Janda, J., Jude, R., Magdesian, K.G., Matthews, J.M., Poncet, P.A., Svansson, V., Tozaki, T., Wilkinson-White, L., Penedo, M.C., Rieder, S., Leeb, T.: Mutations in MITF and PAX3 cause „splashed white“ and other white spotting phenotypes in horses. PLoS Genet 8(4):e1002653, 2012. Pubmed reference: 22511888. Doi: 10.1371/journal.pgen.1002653.

Weitere Informationen sind auf der Webseite: Online Mendelian Inheritance in Animals verfügbar.

Test #: H212
Proben: Blut, Haare
Preis: 35 € (netto)
Testdauer: 7-10 Tage