Lokus Informationen: A-Lokus

Erbgang: autosomal-rezessiv

→ Nur Tiere mit zwei Kopien der Mutation (aa) sind „Rappen“. Tiere mit nur einer Kopie oder ohne Mutation zeigen den Phänotyp „Brauner“.

Allgemeine Informationen:

  • Agouti-Gen (A) steuert das Verhältnis des schwarzen zum roten Pigment in den Melanozyten (Pigment-produzierende Zellen).
  • Ein funktionales Gen (AA oder Aa) führt zu der braunen Grundfarbe („Brauner„), bei der die schwarzen Pigmente auf Beine, Mähne und Schweif konzentriert sind.
  • Zwei nicht-funktionsfähige Kopien (aa) führen dazu, dass ausschließlich das schwarze Pigment produziert wird und somit zur schwarzen Grundfarbe („Rappe„).

Mögliche Genotypen:

Genotyp: Auswirkungen:
AA Zwei normale, intakte Versionen → das Pferd ist ein Brauner, schwarze Pigmente werden ausschließlich im Langhaar und in Haaren der Beine und des Kopfes produziert.
Aa Eine Kopie intakt und eine Kopie nicht funktionsfähig → das Pferd ist ein Brauner, trägt aber Erbanlagen für den Rappen.
aa Zwei Kopien nicht funktionsfähig → das Pferd ist ein Rappe. Es wird kein rotes Pigment produziert, sondern ausschließlich schwarzes.

→ Die Grundfarbe „Fuchs“ wird nicht von dem Agouti-Gen beeinflusst.

Das Zusammenspiel von A- und E-Gen ist entscheidend über die Grundfarbe:

Testinformationen: Dieser Test zeigt die Deletion von 11 Basenpaaren im ASIP Gen.

Rieder, S., Taourit, S., Mariat, D., Langlois, B., Guerin, G.: Mutations in the agouti (ASIP), the extension (MC1R), and the brown (TYRP1) loci and their association to coat color phenotypes in horses (Equus caballus) Mammalian Genome 12:450-455, 2001. Doi: 10.1007/s003350020017.

Weitere Informationen sind auf der Webseite: Online Mendelian Inheritance in Animals verfügbar.

Wie genau die verschiedenen Nuancen der Brauntöne entstehen, ist noch nicht gänzlich verstanden.

Test #: H200
Proben: Blut, Haare
Preis: 35 € (netto)
Testdauer: 7-10 Tage