Rassen: Border Collie, Australian Cattle Dog

Proben: Blut, Mundschleimhautabstrich

Allgemeine Informationen: Neuronale Ceroid Lipofuszinose 5 (NCL5) ist eine neurodegenerative Erkrankung, bei der es zu einer übermäßigen Einlagerung von Lipopigmenten (Lipofuszin) kommt. Die ersten Symptome treten im Alter von 18-24 Monaten auf. Die häufigsten Symptome sind: Erblindung, eingeschränkter Orientierungssinn und Verhaltensänderungen (Aggressivität, Hyperaktivität und Demenz).

Erbgang: Neuronale Ceroid Lipofuszinose 5 (NCL5) ist eine autosomal-rezessive Erbkrankheit. Tiere, die zwei Kopien des mutierten Gens haben (ncl5/ncl5), sind von NCL5 betroffen. Tiere, die nur eine Kopie des mutierten Gens haben, sind klinisch gesunde Trägertiere (N/ncl5).

Potenzielle Genotypen: N

/N Der Hund ist gesund und kann keinen NCL5 betroffenen Nachwuchs produzieren.

N/ncl5 Der Hund ist Träger von NCL5 und kann das betroffene Allel mit der Mutation zu 50% an den Nachwuchs weitergeben. Bei der Zucht mit einem zweiten Trägertier, wird der Nachwuchs zu 25% gesund, zu 50% ein Träger und zu 25% betroffen sein.

ncl5/ncl5 Der Hund ist von NCL5 betroffen. Bei einer Verpaarung mit einem gesunden Tier wird der Nachwuchs zu 100% ein Träger sein. Bei einer Verpaarung mit einem N/ncl5 Träger wird der Nachwuchs zu 50% ein Träger und zu 50% betroffen sein.

Empfehlungen:

  • Trägertiere können mit gesunden Tieren verpaart werden (N/ncl5 x N/N) und einen gesunden Nachwuchs produzieren. Bevor der Nachwuchs jedoch für die Zucht verwendet wird, sollte getestet werden, ob er gesund oder ein Träger ist.
  • Die Verpaarung von zwei Trägertieren (N/ncl5 x N/ncl5) wird nicht empfohlen, da es eine Wahrscheinlichkeit von 25% gibt, dass der Nachwuchs betroffen ist.
  • Betroffene Tiere (ncl5/ncl5) sollten nicht für die Zucht verwendet werden.

Testinformationen: Dieser Mutationstest detektiert eine Veränderung eines einzelnen Basenpaares im Exon 4 des CLN5 Gens.

Kolicheski, A., Johnson, G.S., O’Brien, D.P., Mhlanga-Mutangadura, T., Gilliam, D., Guo, J., Anderson-Sieg, T.D., Schnabel, R.D., Taylor, J.F., Lebowitz, A., Swanson, B., Hicks, D., Niman, Z.E., Wininger, F.A., Carpentier, M.C., Katz, M.L.: Australian Cattle Dogs with Neuronal Ceroid Lipofuscinosis are Homozygous for a CLN5 Nonsense Mutation Previously Identified in Border Collies. J Vet Intern Med :, 2016. Pubmed reference: 27203721. DOI: 10.1111/jvim.13971

Melville, SA., Wilson, CL., Chiang, CS., Studdert, VP., Lingaas, F., Wilton, AN.: A mutation in canine CLN5 causes neuronal ceroid lipofuscinosis in Border collie dogs. Genomics 86:287-94, 2005. Pubmed reference: 16033706. Doi: 10.1016/j.ygeno.2005.06.005.

Weitere Informationen sind auf der Webseite Online Mendelian Inheritance in Animals verfügbar.

Gentest #: D186
Preis: 35 € (ohne MwSt.)
Testdauer: 7-10 Tage