skip to Main Content
+49 7071 565 44 850 info@centerforanimalgenetics.com Facebook

Rassen: Dackel

Proben: Blut, Mundschleimhautabstrich

Allgemeine Informationen: Neuronale Ceroid Lipofuszinose 1 (NCL1) ist eine neurodegenerative Erkrankung, bei der es zu einer übermäßigen Einlagerung von Lipopigmenten (Lipofuszin) kommt. Dadurch wird die Netzhaut betroffener Hunde geschädigt, was im Alter von 7 Monaten zu Sehstörungen und sogar zur vollständigen Erblindung führen kann. Spätestens im Alter von 9 Monaten treten Gleichgewichtsstörungen, eine gekrümmte Haltung und Gang, sowie nervöses und orientierungsloses Verhalten auf. NCL1 kann nicht behandelt werden.

Erbgang: Neuronale Ceroid Lipofuszinose 1 (NCL1) ist eine autosomal-rezessive Erbkrankheit. Tiere, die zwei Kopien des mutierten Gens haben (ncl1/ncl1), sind von NCL1 betroffen. Tiere, die nur eine Kopie des mutierten Gens haben, sind klinisch gesunde Trägertiere (N/ncl1).

Potenzielle Genotypen:

N/N Der Hund ist gesund und kann keinen NCL1 betroffenen Nachwuchs produzieren.

N/ncl1 Der Hund ist Träger von NCL1 und kann das betroffene Allel mit der Mutation zu 50% an den Nachwuchs weitergeben. Bei der Zucht mit einem zweiten Trägertier, wird der Nachwuchs zu 25% gesund, zu 50% ein Träger und zu 25% betroffen sein.

ncl1/ncl1 Der Hund ist von NCL1 betroffen. Bei einer Verpaarung mit einem gesunden Tier wird der Nachwuchs zu 100% ein Träger sein. Bei einer Verpaarung mit einem N/ncl1 Träger wird der Nachwuchs zu 50% ein Träger und zu 50% betroffen sein.

Empfehlungen:

  • Trägertiere können mit gesunden Tieren verpaart werden (N/ncl1 x N/N) und einen gesunden Nachwuchs produzieren. Bevor der Nachwuchs jedoch für die Zucht verwendet wird, sollte getestet werden, ob er gesund oder ein Träger ist.
  • Die Verpaarung von zwei Trägertieren (N/ncl1 x N/ncl1) wird nicht empfohlen, da es eine Wahrscheinlichkeit von 25% gibt, dass der Nachwuchs betroffen ist.
  • Betroffene Tiere (ncl1/ncl1) sollten nicht für die Zucht verwendet werden.

Testinformationen: Dieser Mutationstest detektiert eine Veränderung eines einzelnen Basenpaares im Exon 8 des PPT1 Gens.

Sanders, DN., Farias, FH., Johnson, GS., Chiang, V., Cook, JR., O’Brien, DP., Hofmann, SL., Lu, JY., Katz, ML.: A mutation in canine PPT1 causes early onset neuronal ceroid lipofuscinosis in a Dachshund. Mol Genet Metab 100:349-56, 2010. Pubmed reference: 20494602. Doi: 10.1016/j.ymgme.2010.04.009.

Weitere Informationen sind auf der Webseite Online Mendelian Inheritance in Animals verfügbar.

Gentest #: D183

Preis: 35 € (ohne MwSt.)

Testdauer: 7-10 Tage

Back To Top