skip to Main Content
+49 7071 565 44 850 info@centerforanimalgenetics.com Facebook

Rassen: Mops

Proben: Blut, Mundschleimhautabstrich

Allgemeine Informationen: May-Hegglin Anomalie (MHA) ist eine seltene Störung der Bildung von Blutplättchen und wird oft mit einer Immunthrombozytopenie verwechselt.

Erbgang: Es wird angenommen, dass MHA eine autosomal-dominante Erbkrankheit ist. Eine Kopie des mutierten Gens (n/MHA) reicht aus, um an MHA zu erkranken. Außerdem wird die Krankheit zu 50% an den Nachwuchs weitergegeben.

Potenzielle Genotypen:

n/n Der Hund ist gesund und kann keinen MHA betroffenen Nachwuchs produzieren.

n/MHA Der Hund Pferd ist von MHA betroffen und gibt das betroffene Allel mit der Mutation zu 50% an den Nachwuchs weiter.

MHA/MHA Der Hund ist von MHA betroffen und gibt das betroffene Allel mit der Mutation zu 100% an den Nachwuchs weiter.

Empfehlungen:

  • Trägertiere (n/MHA) oder betroffene Tiere (MHA/MHA) sollten nicht für die Zucht verwendet werden

Testinformationen: Dieser Mutationstest detektiert eine Veränderung eines einzelnen Basenpaares im MYH9 Gen.

Flatland, B., Fry, M.M., Baek, S.J., Bahn, J.H., LeBlanc, C.J., Dunlap, J.R., Carroll, R.C., Kosiba, D.J., Millsaps, D.J., Schleis, S.E.: May-Hegglin anomaly in a dog. Vet Clin Pathol 40:207-14, 2011. Pubmed reference: 21554370. DOI: 10.1111/j.1939-165X.2011.00320.x.

Weitere Informationen sind auf der Webseite Online Mendelian Inheritance in Animals verfügbar.

Gentest #: D150

Preis: 35 € (ohne MwSt)

Testdauer: 7-10 Tage

Back To Top