Rassen: Riesenschnauzer

Proben: Blut, Mundschleimhautabstrich

Allgemeine Informationen: Infantile Neuroaxonale Dystrophie (FNAD) ist eine tödliche Krankheit des zentralen Nervensystems. Betroffene Welpen erliegen meist kurz nach der Geburt an einem Lungenversagen.

Erbgang: Infantile Neuroaxonale Dystrophie (FNAD) ist eine autosomal-rezessive Erbkrankheit. Tiere, die zwei Kopien des mutierten Gens haben (fnad/fnad), sind von FNAD betroffen. Tiere, die nur eine Kopie des mutierten Gens haben, sind klinisch gesunde Trägertiere (N/fnad).

Potenzielle Genotypen:

N/N Der Hund ist gesund und kann keinen FNAD betroffenen Nachwuchs produzieren.

N/fnad Der Hund ist Träger von FNAD und kann das betroffene Allel mit der Mutation zu 50% an den Nachwuchs weitergeben. Bei der Zucht mit einem zweiten Trägertier, wird der Nachwuchs zu 25% gesund, zu 50% ein Träger und zu 25% betroffen sein.

fnad/fnad Der Hund ist von FNAD betroffen.

Empfehlungen:

  • Trägertiere können mit gesunden Tieren verpaart werden (N/fnad x N/N) und einen gesunden Nachwuchs produzieren. Bevor der Nachwuchs jedoch für die Zucht verwendet wird, sollte getestet werden, ob er gesund oder ein Träger ist.
  • Die Verpaarung von zwei Trägertieren (N/fnad x N/fnad) wird nicht empfohlen, da es eine Wahrscheinlichkeit von 25% gibt, dass der Nachwuchs betroffen ist.

Testinformationen: Dieser Mutationstest detektiert eine Deletion von 3 Basenpaaren im Exon 14 des MFN2 Gens.

Fyfe, J.C., Al-Tamimi, R.A., Liu, J., Schäffer, A.A., Agarwala, R., Henthorn, P.S.: A novel mitofusin 2 mutation causes canine fetal-onset neuroaxonal dystrophy. Neurogenetics 12:223-32, 2011. Pubmed reference: 21643798. Doi: 10.1007/s10048-011-0285-6.

Weitere Informationen sind auf der Webseite Online Mendelian Inheritance in Animals verfügbar.

Gentest #: D179
Preis: 35 € (ohne MwSt.)
Testdauer: 7-10 Tage