skip to Main Content
+49 7071 565 44 850 info@centerforanimalgenetics.com Facebook

Rassen: Japan Chin

Proben: Blut, Mundschleimhautabstrich

Allgemeine Informationen: GM2 Gangliosidose 1 Typ B (GM2-G1B) ist auch als Tay-Sachs Krankheit bei Menschen bekannt. Betroffene Japan Chins zeigen die ersten Symptome im Alter von 1-2 Jahren auf, darunter Bewegungs-, Gleichgewichts- und Sehstörungen. Der schnelle Krankheitsverlauf führt zum Einschläfern des Tieres nur kurz nach der Diagnose.

Erbgang GM2 Gangliosidose 1B (GM2-G1B) ist eine autosomal-rezessive Erbkrankheit. Tiere, die zwei Kopien des mutierten Gens haben (gm2g1b/gm2g1b), sind von GM2-G1B betroffen. Tiere, die nur eine Kopie des mutierten Gens haben, sind klinisch gesunde Trägertiere (N/gm2g1b).

Potenzielle Genotypen:

N/N Der Hund ist gesund und kann keinen GM2-G1B betroffenen Nachwuchs produzieren.

N/gm2g1b Der Hund ist Träger von GM2-G1B und kann das betroffene Allel mit der Mutation zu 50% an den Nachwuchs weitergeben. Bei der Zucht mit einem zweiten Trägertier, wird der Nachwuchs zu 25% gesund, zu 50% ein Träger und zu 25% betroffen sein.

gm2g1b/gm2g1b Der Hund ist von GM2-G1B betroffen. Bei einer Verpaarung mit einem gesunden Tier wird der Nachwuchs zu 100% ein Träger sein. Bei einer Verpaarung mit einem N/gm2g1b Träger wird der Nachwuchs zu 50% ein Träger und zu 50% betroffen sein.

Empfehlungen:

  • Trägertiere können mit gesunden Tieren verpaart werden (N/gm2g1b x N/N) und einen gesunden Nachwuchs produzieren. Bevor der Nachwuchs jedoch für die Zucht verwendet wird, sollte getestet werden, ob er gesund oder ein Träger ist.
  • Die Verpaarung von zwei Trägertieren (N/gm2g1b x N/gm2g1b) wird nicht empfohlen, da es eine Wahrscheinlichkeit von 25% gibt, dass der Nachwuchs betroffen ist.
  • Betroffene Tiere (gm2g1b/gm2g1b) sollten nicht für die Zucht verwendet werden.

Testinformationen: Dieser Mutationstest detektiert eine Veränderung eines einzelnen Basenpaares im Exon 8 des HEXA Gens.

Freeman, A.C., Platt, S.R., Vandenberg, M., Holmes, S., Kent, M., Rech, R., Howerth, E., Mishra, S., O’Brien, D.P., Wenger, D.: GM2 gangliosidosis (B variant) in two Japanese Chins: clinical, magnetic resonance imaging and pathological characteristics. J Vet Intern Med 27:771-6, 2013. Pubmed reference: 23731274. Doi: 10.1111/jvim.12118.

Sanders, D.N., Zeng, R., Wenger, D.A., Johnson, G.S., Johnson, G.C., Decker, J.E., Katz, M.L., Platt, S.R., O’Brien, D.P.: GM2 gangliosidosis associated with a HEXA missense mutation in Japanese Chin dogs: a potential model for Tay Sachs disease. Mol Genet Metab 108:70-5, 2013. Pubmed reference: 23266199. Doi: 10.1016/j.ymgme.2012.11.008.

Weitere Informationen sind auf der Webseite Online Mendelian Inheritance in Animals verfügbar.

Gentest #: D180

Preis: 35 € (ohne MwSt.)

Testdauer: 7-10 Tage

Back To Top