skip to Main Content
+49 7071 565 44 850 info@centerforanimalgenetics.com Facebook

Farbe: Schwarze Punkte auf weißem Grundfell

Proben: Blut, Mundschleimhautabstrich

Lokus Informationen: H-Lokus

Erbgang: Das Harlequin Farbmuster wird häufig bei Rassen mit dem Phänotyp „Merle“ identifiziert. Offiziell wurde der Harlequin Phänotyp jedoch nur in Deutschen Doggen eindeutig festgestellt. Die Harlequin Färbung ist eine modifizierte Version der Merle Färbung. Alle Hunde, die die Harlequin Färbung zeigen, besitzen auch eine oder zwei Kopien der Mutation, die Merle auslöst. Hunde ohne die Mutation für Merle, können Anlageträger für Harlequin sein, aber nicht selbst das Harlequin Farbmuster zeigen.

Eine ausführliche Beschreibung mit Bildern finden sie auf der Seite: Clemson University Canine Genetics Lab.

Testinformationen: Dieser Test detektiert eine Veränderung eines einzelnen Basenpaares im Exon 2 des PSMB7 Gens.

Clark, LA., Tsai, KL., Starr, AN., Nowend, KL., Murphy, KE.: A missense mutation in the 20S proteasome β2 subunit of Great Danes having harlequin coat patterning. Genomics 97:244-8, 2011. Pubmed reference: 21256207. Doi: 10.1016/j.ygeno.2011.01.003.

Weitere Informationen sind auf der Webseite Online Mendelian Inheritance in Animals verfügbar.

Test #: D200

Preis: 35 € (ohne MwSt)

Testdauer: 7-10 Tage

Back To Top