Überspringen zu Hauptinhalt
+49 7071 565 44 850 info@centerforanimalgenetics.com Facebook

Lokus Informationen: B-Lokus: b-Allel

Erbgang: autosomal-rezessiv

→ Nur Tiere mit zwei Kopien der Mutation (bs/bs, bd/bd, be/be) haben die Farbe „braun“. Tiere mit nur einer Kopie oder ohne Mutation zeigen die Farbe nicht.

Allgemeine Informationen:

  • Der Farbstoff Eumelanin (schwarze Farbe) wird zu braun (Schokoladen- oder Leberbraun) aufgehellt. Auch die Haut wird heller.
  • Der Farbstoff Phäomelanin (rote/helle Farbe e/e) wird nicht beeinflusst.
  • Es gibt drei rezessive Allele, die jeweils für die gleiche Farbe verantwortlich sind (bs, bd, be).
  • Zwei nicht-funktionsfähige Kopien (bs/bs, bd/bd, be/be) führen dazu, dass das schwarze Pigment zu „braun“ aufgehellt wird.

Mögliche Genotypen:

Genotyp: Auswirkungen:
B/B Zwei Kopien funktionsfähig → Eumelanin wird nicht aufgehellt, der Hund hat nicht die Farbe „braun“.
N/bs, N/bd, N/be Eine Kopie intakt und eine Kopie nicht funktionsfähig → Eumelanin wird nicht aufgehellt, der Hund hat nicht die Farbe „braun“
bs/bs, bd/bd, be/be Zwei Kopien nicht funktionsfähig → Eumelanin wird aufgehellt, der Hund hat die Farbe „braun“

→ Die hellen Farben „(yellow, red, lemon oder cream e/e)“ werden nicht beeinflusst.

Testinformationen: Dieser Test detektiert die Allele bs, bd und be im B-Lokus.

Schmutz, S.M., Berryere, T.G., Goldfinch, A.D.: TYRP1 and MC1R genotypes and their effects on coat color in dogs Mammalian Genome 13:380-387, 2002. Pubmed reference: 12140685. DOI: 10.1007/s00335-001-2147-2

Weitere Informationen sind auf der Webseite: Online Mendelian Inheritance in Animals verfügbar.

Ein Labrador Retriever mit der Farbe „Schokoladenbraun“.

Test #: D212

Proben: Blut, Mundschleimhautabstrich

Preis: 35 € (netto)

Testdauer: 10-14 Tage

An den Anfang scrollen