skip to Main Content
+49 7071 565 44 850 info@centerforanimalgenetics.com Facebook

Blutproben entnehmen (Pferd, Hund, Katze)

Für jeden der von uns angebotenen Gentests können Blutproben eingesendet werden. Lassen sie hierzu von ihrem Tierarzt 0,5 – 1 ml Blut ihres Tieres in ein EDTA-Blutröhrchen entnehmen. Wichtig hierbei ist, dass das Blut nicht gerinnt. Sofern es 1 bis 2 Tage nach der Entnahme versandt wird, muss es nicht gekühlt werden; es sollte aber keinesfalls Sonnenlicht oder starker Hitze ausgesetzt werden.

Das Röhrchen muss eindeutig mit dem Namen des Tieres und dem Nachnamen des Besitzers versehen werden. Versenden Sie die in einem verschließbaren Beutel befindliche Blutprobe zusammen mit den Probenunterlagen, dem Bestellformular und Ihren Kundenangaben. Die Blutproben sollten uns innerhalb von 3 Tagen nach der Entnahme vorliegen. Die Proben können standardmäßig per Post versandt werden, internationale Kunden bitten wir, die Proben per Luftpost zu versenden.

Wangenschleimhautabstrich (Hund, Katze)

Um eine DNA-Kontamination zu vermeiden, halten Sie die zu testenden Tiere von anderen Tieren fern und füttern Sie diese mindestens zwei Stunden vor Probenentnahme nicht. Bei Welpen empfehlen wir Ihnen mit einem Abstrich bis nach dem Abstillen zu warten, da eine Kontamination durch die Muttermilch erfolgen kann.

Beschriften Sie jeden Abstrich mit den benötigten Informationen:

  • CAG Tier-ID und CAG Kundennummer (falls bekannt).
  • Falls nicht bekannt: den Namen des Tieres und des Besitzers,
  • Das Datum der Probenentnahme.

1. Öffnen Sie den Umschlag mit den Abstrichstäbchen und achten Sie beim Herausziehen darauf, die für den Abstrich vorgesehene Oberfläche nicht zu berühren.

2. Führen Sie das Stäbchen vorsichtig zwischen Wange und Zahnfleisch des zu testenden Tieres ein.

3. Reiben Sie mit dem Stäbchen für mindestens 20 Sekunden fest an der Innenseite der Wange um Wangenzellen aufzunehmen (keinen Speichel).

4. Stecken Sie das erste Stäbchen zurück in die Originalverpackung und wiederholen Sie die Prozedur mit dem zweiten Stäbchen.

5. Um die Stäbchen zu sichern, verschließen sie die Verpackung mit den beigefügten Klebestreifen.

6. Die Proben müssen nicht gekühlt werden und können standardmäßig per Post versandt werden. Internationale Kunden bitten wir, die Proben per Luftpost zu senden.

 

Haarprobe (Pferd)

Die DNA des Pferdes kann aus Haarfollikeln (Haarwurzeln) isoliert werden.

Hierzu zupfen Sie 30 – 40 Mähnen- oder Schweifhaare. Vergewissern Sie sich, dass an jedem Haar ein Follikel vorhanden ist. Wichtig: die Haare müssen herausgezogen werden und dürfen nicht abgeschnitten werden (siehe Bilder).

Für die Haarproben bietet die CAG ein kostenloses Haarprobeset an. Die Haare können aber auch auf ein, mit den notwendigen Daten beschriftetes, Stück Papier geklebt werden. Die Haare werden mit einem Klebestreifen an der vorgesehenen Stelle des Formulars aufgeklebt. Achten Sie darauf, dass der Klebestreifen keinesfalls die Follikel berührt. Zum Schutz der Probe sollte jede Probe in einem separaten, verschließbaren Beutel oder Umschlag verpackt werden.

Unbedingt darauf achten, dass genügen Haarwurzeln vorhanden sind.

Versandfertige Probe.

Adresse:

CAG GmbH – Center for Animal Genetics

Paul-Ehrlich-Str. 23
D-72076 Tübingen

Probeentnahme-Kits können hier angefordert werden.

 

 


 

Back To Top