skip to Main Content
+49 7071 565 44 850 info@centerforanimalgenetics.com Facebook
Normale Farbentwicklung

Während der Embryonalentwicklung wandern Vorläuferzellen durch den gesamten Körper und differenzieren, wenn sie an ihrem Bestimmungsort angekommen sind, zu verschiedenen Zellen mit unterschiedlichen Aufgaben. So differenzieren manche dieser Vorläuferzellen auch zu pigmentproduzierenden Zellen, den Melanozyten. Der Prozess der Zellwanderung und Differenzierung ist durch Gene genau geregelt.

Im Normalfall verläuft die Fellfarbenentwicklung in folgenden Schritten:

1. Pigment-produzierende Zellen gelangen während derer Entwicklung an ihren Bestimmungsort.
2. Zellen produzieren Pigmente.
3. Pigmente werden in das Haar eingelagert.
4. Zellen bleiben vital und produzieren weiterhin Pigmente.

 

 

Wenn es nicht „nach Plan“ läuft…

Abweichungen von der oben genannten Reihenfolge, können verschiedene Scheckenmuster zur Folge haben.
Diese Abweichungen könnten sein:

1. Melanozyten (Pigment-produzierende Zellen) gelangen nicht an ihren Bestimmungsort.
2. Die Zellen sind in der Funktion gestört und produzieren keine Pigmente.
3. Die produzierten Pigmente werden nicht in das Haar eingelagert.
4. Zellen sterben nach und nach ab („Ausschimmeln“).

Alle diese Abweichungen führen dazu, dass ein Pferd weiße Flecken hat, aber sie beruhen auf unterschiedlichen Mechanismen.

Gene sind oft pleiotrop. Das bedeutet, dass ein einziges Gen mehrere Merkmale bestimmt. Folglich führen veränderte Gene nicht nur zu veränderten Farben und Mustern, sondern können auch gesundheitliche Auswirkungen haben, z.B. Beeinträchtigungen im Seh- und Hörvermögen oder im Nervensystem.

Die verschiedenen Muster

Je nach dem, welche Mechanismen der Fellfarbentwicklung gestört sind, entstehen verschiedene Arten von Scheckenmustern. Häufig kann ein Pferd auch mehrere dieser Muster gleichzeitig haben. Besuchen Sie die jeweilige Seite für mehr Informationen:

Silvery Moon xx ©Gille

 

„Silvery Moon xx“ ist ein ausgezeichnetes Beispiel, für einen Schecken mit hohem Weißanteil. Sehen Sie hier seinen Testbericht mit Erklärungen zu den jeweiligen Ergebnissen (mit freundlicher Erlaubnis des Haupt- und Landgestüt Marbach):

v.l.n.r.: Splashed White (eventuell mit Frame Overo), Tigerschecken-Komplex, Tigerschecken-Komplex mit Aufhellung

Back To Top